BrokenFlames
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Treffen Galerie Zur Startseite

BrokenFlames » Probleme » Hilfsangebote » Therapie für Essstörungen?? » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Therapie für Essstörungen??
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Lacrima   Zeige Lacrima auf Karte Lacrima ist weiblich
Schandrebell


images/avatars/avatar-1216.jpg
[meine Galerie]


Dabei seit: 24.09.2006
Beiträge: 2.780
Herkunft: Vienna

Fragezeichen Therapie für Essstörungen?? Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich will eigentlich nichts an meiner Situation verändern.
Ich bin zufrieden mit mir, gerade jetzt läufts so gut... unglücklich *seufz*
Aber doch, der noch vernünftige Teil in mir sagt mir, dass ich aufpassen muss, bevor es irgendwann zu spät ist.

Ich habe Angst vor mir selbst, Angst davor, irgendwann die Kontrolle über mich vollkommen "zu gewinnen" und somit doch in Wahrheit vollkommen zu verlieren...

Mit dem Essen wird es immer schlimmer und wie gesagt, eigentlich will ich auch nichts daran ändern, weil es gerade jetzt so ein Hochlebe-Gefühl ist.

Aber ich will nicht, dass ich irgendwann total den Überblick darüber verliere, denn genau in diese Richtung bewege ich mich gerade rapide, und es fällt mir schwer, es mir einzugestehen, weil ich es nicht wahrhaben will, weil ich doch gerade jetzt zufrieden mit mir bin. leidend

Ich möchte aber nicht irgendwann in die Situation kommen, dass ich vll mal in Ohnmacht fall, Spital, Stress zu Hause, alles auffliegt usw...
Kurz gesagt: Ich will nicht irgendwann in der Klinik landen. Ich will doch gar nicht, dass es soweit kommt.. unglücklich

Man könnte es auch so sehen: Ich will, weil ich weiß, dass ich muss. -.-

Daher meine Frage: Gibt es eigentlich auch Therapien mit Nachmittagssitzungen für Essgestörte? (speziell Magersucht?)
Irgendsowas in der Art? verwirrt

Ich hab so Angst, dass ich mich selbst verliere, ich will das doch alles nicht.. leidend

__________________
..Das Leben ist kein Krieg, sondern Sehnsucht, irgendwas zwischen Verachtung und Liebe. 

09.07.2007 19:36 Lacrima ist offline E-Mail an Lacrima senden Beiträge von Lacrima suchen Nehmen Sie Lacrima in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie Lacrima in Ihre Kontaktliste ein MSN Passport-Profil von Lacrima anzeigen
Isis Isis ist weiblich
[Hermit] Ms. Megalomaniac_


images/avatars/avatar-1394.jpg
[meine Galerie]


Dabei seit: 30.07.2006
Beiträge: 858
Herkunft: Never_ never land, drittes Schlagloch von links

RE: Therapie für Essstörungen?? Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Natürlich gibt es auch sowas. Wo genau wohnst du? Es gibt immer extra Anlaufstellen für Essgestörte, dort sind die Ärzte und Berater extra darauf spezialisiert... du könntest doch mal dort hin und dich erkundigen? Und glaub mir, auch wenn deine Essstörung dir im Moment sagt du bist zufrieden und willst nichts daran ändern, je länger man "drinnen" ist, desto unmöglicher ist es eigentlich, wieder frei Leben zu können, wieder Kontrolle über sich selbst zu haben, anstatt der Krankheit, die die Kontrolle über einen hat...

__________________
Sie sind nicht verrückt.
Sie reagieren nur ganz normal
auf eine verrückte Umgebung.

09.07.2007 19:46 Isis ist offline E-Mail an Isis senden Homepage von Isis Beiträge von Isis suchen Nehmen Sie Isis in Ihre Freundesliste auf
Lacrima   Zeige Lacrima auf Karte Lacrima ist weiblich
Schandrebell


images/avatars/avatar-1216.jpg
[meine Galerie]


Dabei seit: 24.09.2006
Beiträge: 2.780
Herkunft: Vienna

Themenstarter Thema begonnen von Lacrima
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ja, das ist es ja, genau das ist es...

Ich weiß, dass ich da raus muss. Ich muss. Irgendwann, aber doch. -.-
Nur weiß ich nicht wie - weil ich doch selbst gar nicht will. unglücklich
Nur will ich auch nicht, dass es irgendwann bis zum Klinikfall ausartet.. leidend

Ich kenn mich nicht mehr aus, ich weiß nicht mehr, was ich da eigentlich denke.
Ich hab einfach nur Angst - vor mir selbst. Man sollte mich vor mir wegsperren *waah*

Hm ja in Wien finde ich da bestimmt genug Stellen, danke..
Nur.. Hingehen?
Mache ich sowas?
Ich will doch gar keine Hilfe.. leidend
Ich weiß nicht, was ich will.
Ich will nur weg von mir.
*schrei*


Hm.. vll versuche ich, jetzt über den Sommer irgendwie noch durchzukommen, momentan ist es zwar "schlimm", und langsam sehe ich mich aus der Situation nicht mehr raus, (und ich hasse es, darüber so zu reden, wie ich es gerade tue, weil ich persönlich ganz anders darüber denke und hier nur meine Vernunft spricht) aber vll siehts ja in ein paar Wochen wieder besser aus.. *seufz* (Nein ich will das doch gar nicht, waah Hilfe -.-)

Na jedenfalls, hm.. vll sollte ich da im Herbst, wenn wieder Schule is, mal hinschauen...
Ob ich das bring?
Ich glaubs nicht...
Aber ich sollte, oder?

Ach ich weiß gar nichts mehr.
Ich rede Schwachsinn.
Ich bin Schwachsinn.
Schwach. Sinn.
Sinn?
Nein, ich bin sinnlos.
Ja, schwach und sinnlos.

[Gedankenchaos.Chaosgedanken]

__________________
..Das Leben ist kein Krieg, sondern Sehnsucht, irgendwas zwischen Verachtung und Liebe. 

09.07.2007 23:38 Lacrima ist offline E-Mail an Lacrima senden Beiträge von Lacrima suchen Nehmen Sie Lacrima in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie Lacrima in Ihre Kontaktliste ein MSN Passport-Profil von Lacrima anzeigen
DyingDream   Zeige DyingDream auf Karte DyingDream ist weiblich
[Ver*MOD.erndes] Lebendfutter


images/avatars/avatar-1380.gif


Dabei seit: 09.07.2006
Beiträge: 10.931
Herkunft: Wüsten-Moor

... Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

*seufz*

Ich denke eigentlich - je eher, desto besser.
Und du hast es ja auch schon eine ganz Zeit lang selbst versucht / damit gelebt - und es wurde nicht besser... ...hm...

Was für Nachteile hätte es für dich denn, einfach mal zu einer Beratungsstelle hinzugehen?

Es ist doch einen Versuch wert, oder?!
~§~


__________________
Zitat:
"Wir bedauern den tragischen Verlauf und verbleiben mit freundlichen kollegialen Grüßen."

09.07.2007 23:59 DyingDream ist offline E-Mail an DyingDream senden Homepage von DyingDream Beiträge von DyingDream suchen Nehmen Sie DyingDream in Ihre Freundesliste auf
Lacrima   Zeige Lacrima auf Karte Lacrima ist weiblich
Schandrebell


images/avatars/avatar-1216.jpg
[meine Galerie]


Dabei seit: 24.09.2006
Beiträge: 2.780
Herkunft: Vienna

Themenstarter Thema begonnen von Lacrima
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ja, klar.
Aber ich streite mit mir selbst.
Es ist, wie wenn eine Hand von mir an der anderen reißen würde und umgekehrt.

Ich will keine Hilfe.
Ich will nicht, dass irgendjemand (außer wenige Freunde und ihr hier) darüber weiß.
Ich will es doch gar niemandem erzählen.
Ich will doch nur so weiterleben wie jetzt...

(Nur weiß ich, dass ich das nicht darf unglücklich )

unglücklich

__________________
..Das Leben ist kein Krieg, sondern Sehnsucht, irgendwas zwischen Verachtung und Liebe. 

10.07.2007 00:03 Lacrima ist offline E-Mail an Lacrima senden Beiträge von Lacrima suchen Nehmen Sie Lacrima in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie Lacrima in Ihre Kontaktliste ein MSN Passport-Profil von Lacrima anzeigen
DyingDream   Zeige DyingDream auf Karte DyingDream ist weiblich
[Ver*MOD.erndes] Lebendfutter


images/avatars/avatar-1380.gif


Dabei seit: 09.07.2006
Beiträge: 10.931
Herkunft: Wüsten-Moor

... Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Oh, verbieten wird es dir wohl niemand können. Augenzwinkern

Ich denke nur, dass du auf Dauer so nicht weiterleben kannst!
Irgendwann macht dein Körper nicht mehr mit und klappt zusammen.
Unterernährung hat ja bekanntlich grafierende gesundheitliche Nebenwirkungen mit denen man nicht Spaßen sollte. -.-

Ein Lebewesen kann nur überleben und dabei gesund und glücklich sein, wenn es ausreichend Nährstoffe bekommt.

--
Würden es denn so viele in deiner Umgebung erfahren, wenn du als erstes einmal ein erstes Gespräch hast, wo man dir weitere Möglichkeiten zeigt?
Wegen den Kosten würden es höchstens die Erziehungsberechtigten erfahren (wobei das auch noch nicht bei nem ersten Beratungsgespräch vorkommt.).
~§~


__________________
Zitat:
"Wir bedauern den tragischen Verlauf und verbleiben mit freundlichen kollegialen Grüßen."

10.07.2007 00:21 DyingDream ist offline E-Mail an DyingDream senden Homepage von DyingDream Beiträge von DyingDream suchen Nehmen Sie DyingDream in Ihre Freundesliste auf
Lacrima   Zeige Lacrima auf Karte Lacrima ist weiblich
Schandrebell


images/avatars/avatar-1216.jpg
[meine Galerie]


Dabei seit: 24.09.2006
Beiträge: 2.780
Herkunft: Vienna

Themenstarter Thema begonnen von Lacrima
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ja klar..

Nun, erfahren.. Gerade die Erziehungsberechtigten.. das will ich ja nicht. unglücklich

Und es gibt bestimmt auch anonyme Stellen, denke ich..

Mir geht es eher darum, dass ich mit den Leuten dort nicht reden will.
Dass ich zu niemandem hingehen will und sagen will "hey, ich brauch euch!" Pfeil weil ichs ja gar nicht denke.

Aber klar wärs vernünftiger.. *seufz*

Ich will doch gar nicht wieder zunehmen, ich fühl mich wohl so unglücklich (außer so paar Kleinigkeiten, jaja unglücklich )

Vll. sitz ich ja schon jetz viel zu tief in der der.. naja. -.-

Ich werd schauen, vll kann ich mich bis September mit dem Gedanken anfreunden, mal hinzuschauen Pfeil weils vernünftiger wäre unglücklich das weiß ich ja, drum der Thread.. unglücklich

Nur ich will doch gar nicht. leidend

Es ist so teuflisch...

__________________
..Das Leben ist kein Krieg, sondern Sehnsucht, irgendwas zwischen Verachtung und Liebe. 

10.07.2007 00:38 Lacrima ist offline E-Mail an Lacrima senden Beiträge von Lacrima suchen Nehmen Sie Lacrima in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie Lacrima in Ihre Kontaktliste ein MSN Passport-Profil von Lacrima anzeigen
sunnyshine sunnyshine ist weiblich
Königin


images/avatars/avatar-328.gif
[meine Galerie]


Dabei seit: 24.07.2006
Beiträge: 1.968
Herkunft: Österreich

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Mh.. ich kann hier jetzt nur etwas prinzipiell zu Therapie etc sagen, da eine ES mich selbst nicht betrifft und ich denke, dass ich es dadurch selbst nicht wirklich nachempfinden kann.

Jedoch... du lebst im Moment im ständigen Konflikt mit dir selbst. Du magst dein aktuelles Gewicht, du kommst mit deiner Essweise klar - jedoch weißt du, dass es eigentlich nicht richtig ist und du deinem Körper dabei nichts gutes tust.
Dieser Zwist, in dem du nun lebst, macht dich wahrscheinlich noch zusätzlich fertiger als du eh schon bist... und deshalb fängst du langsam und ganz vorsichtig an, über Therapie nachzudenken... könnte ich...? sollte ich vielleicht doch...? glaub mir, ich kenne das - wenn auch aus anderen gründen.
Du versuchst nun, die Entscheidung, ob Hilfe, und wenn ja, welche, vor dir herzuschieben.. du sagst dir, dann, wenn die Schule wieder anfängt.. dann kümmerst du dich darum... mh, es ist mir klar, dass du das gerne noch vor dir wegschieben möchtest.. schließlich würde man den schulanfang ja auch immer gerne noch weiter in die ferne rücken.. aber schlussendlich holt er einen doch ein... eigentlich, und das ist jetzt nur meine ganz persönliche meinung, also bitte fühle dich nicht angegriffen, wäre es "vernünftig" (*seufz* was ist hier schon vernünftig?) wenn du dir nicht doppelt stress aufladest, indem du schule und die möglichkeit einer therapie/beratungsstelle in den gleichen zeitraum schiebst...
nun hast du ferien - nun hast du zeit. zeit, um dich umzuhören, zeit um dich zu erkundigen, zeit um dich mit dir selbst zu beschäftigen. schule verursacht schon genug stress! ich denke... du weißt, dass du irgendwie etwas ändern möchtest. zeugen dafür sind deine beiträge hier.. du kämpfst schon lange mit und gegen dich und dein essverhalten.. und wirklich, ich bewundere dich dafür, dass du diesen kampf aufgenommen hast.. womöglich ist es nun zeit, einen weiteren schritt richtung kampf zu tun? es nicht mehr weiter hinauszuzögern, sondern taten walten zu lassen? nocheinmal, und ich weiß, ich wiederhole mich... nütz die zeit der ferien, um dich mit deiner ES auseinander zu setzen.. du schreibst, dass einige deiner Freunde im RL darüber bescheid wissen... denkst du, dass es möglich wäre, mit einem/r von ihnen zu reden und ihn/sie zu bitten, dich zu begleiten? manchmal, und das ist aber von person zu person unterschiedlich, ist es leichter, zu zweit diesen kampf zu führen.. manchmal aber, weiß man auch, dass man es alleine mit sich aus machen muss...

Mh, wenn ich mir das hier jetzt durchlese, hab ich wohl ein kleines plädoyer dafür geschrieben, dass du bald einmal etwas für dich tust und das ganze nicht weiter hinaus schiebst. womöglich sollte ich mir meine eigenen worte selbst zu herzen nehmen... denn, obwohl ich das hier geschrieben habe und zu den wörtern hier stehe, handle ich selbst oft anders...

__________________
It's dark and I can't see the light
I choosed hard way to go
but I'm finding my way...

10.07.2007 12:44 sunnyshine ist offline E-Mail an sunnyshine senden Beiträge von sunnyshine suchen Nehmen Sie sunnyshine in Ihre Freundesliste auf
Isis Isis ist weiblich
[Hermit] Ms. Megalomaniac_


images/avatars/avatar-1394.jpg
[meine Galerie]


Dabei seit: 30.07.2006
Beiträge: 858
Herkunft: Never_ never land, drittes Schlagloch von links

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Du sagst immer wieder, DU willst eigentlich gar keine Hilfe und DU findest es schlimm, so zu denken, weil es nur die Vernunft ist. Ich gehe mal davon aus, dass du dich noch nicht wirklich mit deiner Ess-Störung auseinander gesetzt hast, nicht intensiv genug, so, dass dir bewusst wird, dass das gerade DU bist, die gesund werden will, aber des ES sagt dir "Nein, ich will nicht weg und ich will keine Hilfe, ich brauche das überhaupt nicht!" und du denkst, das wärst du. DAS bist NICHT du. Die Ess-Störung kontrolliert alles, auch wenn du jetzt noch glaubst, selbst irgendwas zu kontrollieren, irgendwann wird es einem bewusst und irgendwann wird einem bewusst, vor was genau man eigentlich steht, vor dem absolutem Kontrollverlust... davor, dass man sich immer wieder einredet, alles wäre ok, weil man Angst hat, es nicht raus zu schaffen, Angst hat ohne diese Krankheit zu leben, total paradox. Und dann verschwendet man sein halbes Leben damit sich von ihr kontrollieren zu lassen und kommt nicht weg, dabei will man ein ganz normales Leben führen und kann es einfach nicht, man wird mit der Zeit tot, einfach nur
tot, ohne das man es merkt. Das ist so eine Sache, für die man sich selbst
entscheiden muss, sich für oder gegen das Leben entscheiden.
Diese Krankheit ist nicht dein Freund, das solltest du dir bewusst machen, auch wenn es innerlich so scheint, als wärst du glücklich.

Ahja und ich kann meiner Vorrednerin nur zustimmen, erkundige dich jetzt, wo du die Zeit hast... man schiebt es eh bis ins unermessliche und verliert nur noch mehr Zeit, wenn man nicht irgendwann anfängt.


__________________
Sie sind nicht verrückt.
Sie reagieren nur ganz normal
auf eine verrückte Umgebung.

Dieser Beitrag wurde 3 mal editiert, zum letzten Mal von Isis: 10.07.2007 13:26.

10.07.2007 13:13 Isis ist offline E-Mail an Isis senden Homepage von Isis Beiträge von Isis suchen Nehmen Sie Isis in Ihre Freundesliste auf
Lacrima   Zeige Lacrima auf Karte Lacrima ist weiblich
Schandrebell


images/avatars/avatar-1216.jpg
[meine Galerie]


Dabei seit: 24.09.2006
Beiträge: 2.780
Herkunft: Vienna

Themenstarter Thema begonnen von Lacrima
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

@ sunnyshine: Danke dass du dir Gedanken darum gemacht hast, ich kann sie auch verstehen... Nur ist das nicht ganz so, wie du es darstellst.

Zitat:
nun hast du ferien - nun hast du zeit


*Kopf schüttel* Oooh nein, ganz im Gegenteil! Ich muss den ganzen Juli von Montag bis Freitag arbeiten und komme erst um ca. 18Uhr heim, dann muss ich ab morgen auch noch so oft wie möglich am Abend in den Stall fahren und mich um 2 Pferde kümmern, außerdem hab ich ein paar Arzttermine. Und solche Beratungsstellen sind am Abend ja sowieso nicht mehr da. O.o Ich komme nicht mal dazu, das einzukaufen, was ich möchte und habe nur die paar wenigen Stunden am Abend vorm PC für mich! Wochenenden gehören meinem Freund... Meine anderen Freunde seh ich sowieso kaum noch momentan. unglücklich
Im August will ich dann endlich mal mit meinem Freund gemeinsam ausspannen, die Zeit mit ihm verbringen, eine Woche auf Urlaub, andere Freunde treffen, und vom Stress abschalten - eben FERIEN haben, die 4 Wochen werden sowieso auch viel zu schneller vergehen! Und schwups, ist der Sommer wieder vorbei!
ICH HABE IN DEN FERIEN NICHT DIE GERINGSTE ZEIT! Schön wärs... Augen rollen

Hm und Freunde im RL... Es wissen nur 2. Die M., die ist selbst magersüchtig, deshalb kann ich mit ihr gut reden. unglücklich
Und meinen Freund, aber mit dem will ich momentan nicht über dieses Thema reden!

@ Isis:

Ich glaube eher, dass ich mich mittlerweile nicht mehr (alleine) mit meiner ES auseinandersetzen kann, weil es bereits schon zu intensiv geworden ist. Ich betrachte mich wirklich nicht als jemanden, der gesund werden will. "Gesund", ach wie das schon klingt... Ich weiß, dass es krank ist... Dass ich krank bin. Aber ich empfinde es selbst nicht so. Ich wünschte nur, ich müsste nicht täglich soviel über mich und mein Essverhalten nachdenken... (Im Sinne von Planen und "was darf ich und was nicht?").. Ich wünschte, ich könnte "normal" essen... Aber dennoch so um die 40 auf der Waage stehen haben und dünn sein... Und genau das ist das Kranke, und ich weiß es, aber ich sehe es mittlerweile nicht mehr... Ich will nur weiter weiter weiter - und weiß, dass ich nicht darf. unglücklich

Ich betrachte die Krankheit nicht als meinen Freund... Denn ich betrachte mich von innen nicht als krank.

Aber ja, ich weiß ja, was ihr mir sagen wollt, und (noch) weiß ich, was ihr meint..
Ich wäre froh (oder die Krankheit?), wenn ich noch mehr Kontrolle über mich gewinnen würde, noch weiter runter und runter könnte, ja...
Aber ich weiß (noch), dass ich das nicht darf, und ja, genau deswegen denke ich doch darüber nach, vll ne Therapie zu machen, bevor es eben ins "einfach nur tot werden" übergeht...



Und somit u dem, was ich sowieso jetzt hier aufgeschrieben hätte, was ich mir schon heute untertags dachte:

Da mir mittlerweile jeden Tag oftmals schwindlig wird, ab und zu auch schwarz vor den Augen, es alleine aber momentan nicht mehr in den Griff bekomme und mich dennoch gegen das Essen wehre, habe ich mich heute in der Arbeit dazu entschlossen, doch Ende des Sommers oder Anfang Herbst mal zu so einer Beratungsstelle zu gehen, falls es dann immer noch so aussieht. (Kann ja auch in 2 Wochen wieder alles anders aussehen, es ist ja immer wieder so phasenweise auf und ab).
Ich weiß, dass es ein schwieriger Schritt für mich sein wird und verdammt große Überwindung kosten wird, aber es wird wohl das Beste sein, denn alleine schaffe ich es wohl nicht mehr...


Aber ich will nicht, ich will nicht, ich will nicht. *schrei*

__________________
..Das Leben ist kein Krieg, sondern Sehnsucht, irgendwas zwischen Verachtung und Liebe. 

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von Lacrima: 10.07.2007 21:38.

10.07.2007 21:34 Lacrima ist offline E-Mail an Lacrima senden Beiträge von Lacrima suchen Nehmen Sie Lacrima in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie Lacrima in Ihre Kontaktliste ein MSN Passport-Profil von Lacrima anzeigen
cricri cricri ist weiblich
Aprilscherz


images/avatars/avatar-9.gif
[meine Galerie]


Dabei seit: 04.02.2014
Beiträge: 7.427
Herkunft: Bayern

Plattform für Essstörungen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Comics die helfen sollen - seit heute gibts diese Plattform

Und deinen Thread liebe Lacrima hiermit nach oben schieb.
Alles Liebe für dich *umarm*
09.09.2016 23:37 cricri ist offline Beiträge von cricri suchen Nehmen Sie cricri in Ihre Freundesliste auf MSN Passport-Profil von cricri anzeigen
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
BrokenFlames » Probleme » Hilfsangebote » Therapie für Essstörungen??

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH